Was halten Sie von der Formel-E in Bern?

Laufende Debatte / 83 Beiträge
Letzter Beitrag vor 13 Stunden
Bern erlebt die Rückkehr der Autorennen: Im Juni 2019 werden E-Boliden durch die Stadt surren. Ist das ein sinnvoller Anlass? Wie halten Sie es mit der Elektromobilität? Könnte das der Stadt etwas bringen?
 

Wohin mit den Autos in der Stadt?

Laufende Debatte / 58 Beiträge
Letzter Beitrag vor 4 Tagen
Der Berner Gemeinderat will weniger Parkplätze in den Quartieren. Im neuen Parkierungskonzept sieht er deshalb vor, Parkkarten zu verteuern, Anwohner in die Parkgaragen zu locken, auzufheben – unter anderem. Tatsache ist: Immer weniger Berner Haushalte haben ein Auto. Und dennoch ist Bern eine Pendlerstadt. Arbeitskräfte reisen mit dem Auto an, das Gewerbe ist auf Abstellplätze angewiesen – und für manche Städter gehört das Auto trotz allem zum Lebensstil. Was also ist zu tun? Wie soll die Stadt Bern mit den Autos umgehen? Und wo sollen die Parkplätze liegen?
 

Wie weiter mit Bern-Belp?

Laufende Debatte / 105 Beiträge
Letzter Beitrag vor 5 Tagen
Letzten November hat die Fluggsellschaft Skywork den Konkurs knapp abwenden können, nun ist das Grounding jedoch definitiv. Somit verliert der Flughafen Bern-Belp stark an Bedeutung – sofern kein Nachfolger gefunden wird. Flugreisende haben vorerst also keine Möglichkeit mehr aus der Region abzufliegen und müssen nach Zürich, Basel oder Genf ausweichen. Doch der Skywork-Bankrott stellt die Frage, ob das gestellte Angebot überhaupt ein Bedürfnis der Bevölkerung ansprach. Was meinen Sie dazu?
 

ABGESCHLOSSENE DEBATTEN

Ob Verkehr, Kirchenglocken, Restaurant-Gäste oder Open-Air-Konzerte: Lärm ist, was stört. Weil das von jedem Einzelnen abhängt, ist es – trotz Gesetzen – gar nicht so einfach, Grenzen zu definieren: Was gehört zur städtischen Geräuschkulisse und was ist Lärm, der nicht mehr tolerierbar ist? Sagen Sie uns: Wieviel Lärm gehört Ihrer Meinung zur Stadt?
60 Beiträge
Lesen
Aussensitzplätze haben in der Stadt Bern einen schweren Stand. Die Behörden bewilligen Stühle und Tische auf der Gasse nur sehr zurückhaltend. Sie könnten nämlich den den Fussgängern in die Quere kommen. Zudem bedeuten zusätzliche Gäste mehr Lärm. Die Beizer sind deshalb unzufrieden: Man sei im Sommer auf mehr Aussensitzplätze angewiesen, sonst blieben die Gäste aus, sagen sie. Zu Recht? [stadtgespraech_article_links ids="11802961,11974370"]
20 Beiträge
Lesen
Vom Folk-Festival für idealistische Hippies zu einem der grössten Musikfestivals in der Schweiz: Das Gurtenfestival hat einen langen Weg hinter sich. Während die Einen eine gewisse Festivalmüdigkeit feststellen, lassen sich die Anderen nicht die Feierlaune verderben. Die Dritten schwelgen derweil in nostalgischen Erinnerungen und denken zurück an ihre schönsten Gurten-Erlebnisse. Heute geht es wieder los auf dem Berner Hausberg. Egal, zu welcher Gruppe Sie sich zählen: Uns interessiert Ihre persönliche Gurtengeschichte.
6 Beiträge
Lesen
Vom Gartenbeet über das Büchergestell bis zum Töggelikasten: Die Stadt Bern hat sich des öffentlichen Raumes angenommen – und will, dass sich die Berner und Bernerinnen ihren öffentlichen Raum «aneignen». Damit sollen Städterinnen und Städter ausserhalb ihrer Wohnung die Möglichkeit haben, einen Raum zu gestalten – damit Bern lebenswerter wird. Doch: Ist das der richtige Weg, um die Stadt Bern für alle attraktiv zu machen?
17 Beiträge
Lesen
Alle anzeigen